Trauung

„[E]in Mann [wird] seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und sie werden sein ein Fleisch.“ Das stellt schon der erste Mensch in 1. Mose 2,24 fest. Ebenso humorvoll wie eindeutig wird hier von einem Grundprinzip menschlichen Miteinanders erzählt: Frauen und Männer suchen die Gemeinschaft miteinander – sexuell und überhaupt. Wohl auch deshalb hat sich die Lebensform Ehe – bei allen Herausforderungen – über Jahrhunderte hinweg bewährt, auch als Ursprung für neues Leben.

Entsprechend nüchtern hat Martin Luther die Ehe gesehen: als natürliche Ordnung, nach der Menschen auf unserer Welt nun mal zusammenleben. Um ein „weltlich Ding“ geht es, dessen äußere Rahmenbedingungen der Staat festlegt.

Trotzdem: Auch evangelische Christen feiern die Hochzeit zweier Menschen mit einem Gottesdienst, aus gutem Grund. Weil Gott der Erfinder der Liebe ist. Nicht zuletzt trägt ein Traugottesdienst mit dazu bei, die Hochzeit gebührend zu feiern. Was meistens dann am besten klappt, wenn man nicht krampfhaft den „schönsten Tag im Leben“ zelebrieren will, sondern das Fest fröhlich und gelassen genießt.

Sie trauen sich? Sie möchten kirchlich heiraten?

Das freut uns! Gerne feiern wir in der Peterskirche einen Traugottesdienst mit Ihnen. Melden Sie sich dafür im Gemeindebüro. Dort können Sie auch gleich einen Termin vereinbaren. Tun Sie das bitte unbedingt, bevor Sie eine Gaststätte buchen, Einladungen verschicken, …

Organisatorische Informationen zur kirchlichen Trauung finden Sie hier.

Fragen und Antworten zur kirchlichen Trauung finden Sie hier.