„Was ich dir schon immer einmal sagen wollte“ (Kritisieren ohne zu verletzen) – Frauenfrühstück am 14. November 2015

Zu diesem Thema trafen sich am vergangenen Samstag rund 90 Frauen im Gemeindehaus Oase zum Frauenfrühstück. Umrahmt von Liedern des Sing-mit-Teams genossen die Gäste ein leckeres Frühstück. Natürlich blieb genügend Zeit zum Austausch. Nach dem reichhaltigen Buffet wurde die Referentin Regine Murdoch-Nonnenmacher begrüßt, einigen bereits bekannt vom Frauenfrühstück im Frühjahr 2013.

Unter der Überschrift „Was ich dir schon immer einmal sagen wollte“ ging sie verschiedenen Fragen zum Thema „Kritik“ nach: Wie reagiere ich auf Kritik und was macht sie mit mir? Wie kritisiere ich konstruktiv? Wie kann ich mit dem eigenen „inneren Kritiker“ umgehen? Wie lerne ich, mit Kritik selbstsicher umzugehen? Mit Bildern, zahlreichen Beispielen und persönlichen Einblicken  in ihr Leben gab die Referentin praktische Tipps und Impulse, wie man diese Fragen für sich beantworten und im Alltag umsetzen kann. Wichtig dabei sei, dass das Ziel jeder Kritik das Aufbauen, nicht das Niedermachen ist, und dass der Wert eines jeden Menschen unabhängig von der Kritik anderer ist: Wie bei einem 50 Euro-Schein, der seinen Wert nicht verliert, auch wenn er zusammengefaltet wird, fallengelassen oder auf ihm herumgetrampelt wird, so hat jeder Mensch seinen Wert, weil er von Gott wertgeachtet und geliebt ist – unabhängig was andere über ihn denken oder sagen.

Wer den kompletten Vortrag nachhören möchte, kann sich beim Frauenfrühstücks-Team gegen einen Beitrag von 3,- Euro eine CD bestellen (Silke Burk, Telefon: 817324). 

Das Frauenfrühstück ist eine Initiative von Frauen für Frauen, eine Einladung zum Innehalten, es sich gut gehen lassen und danach gestärkt im Alltag weiterzugehen. An dieser Stelle herzlichen Dank an das Sing-mit-Team, an unsere Techniker und alle helfenden Hände beim Auf- und Abbau, bei der Deko, der Kinderbetreuung, in der Küche und vielem mehr!