Eine Demenz-Gruppe für Murr …?

Liebe Murrer Bürgerinnen und Bürger,

„Anderland“ – „Exil“ – „Honig im Kopf“. Es gibt viele Versuche, die Krankheit Demenz zu umschreiben. Noch schwerer greifen lassen sich die Alltags-Lasten, die Demenz-Erkrankungen mit sich bringen, für Patienten und ihre Angehörigen.

Ob es uns in Murr gemeinsam gelingt, eine Demenz-Gruppe ins Leben zu rufen? Eine regelmäßige Betreuungs-Möglichkeit zur Aktivierung von Demenzkranken und zur Entlastung ihrer Angehörigen? Erfolgreiche Beispiele aus der Region machen uns Mut. Und so haben wir erste Überlegungen angestellt zu einem entsprechenden Angebot unter der Trägerschaft des Krankenpflegefördervereins mit Unterstützung durch die Gemeinde Murr. 

Für den Einstieg brauchen wir nun vor allem interessierte Ehrenamtliche. In vielen Bereichen ist Mitarbeit möglich – in der allgemeinen Planung, im Fahrdienst, in der Betreuung der Teilnehmenden (mit Schulungen und angeleitet von einer Fachkraft), …

Wäre das womöglich etwas für Sie? Dann kommen Sie zu unserem ersten Informations- und Austausch-Treffen 

am Dienstag, 27. September 2016 um 19:30 Uhr
im Hardtzimmer des Bürger- und Rathauses, Hindenburgstraße 60.

Neben kurzen informativen Referaten von Susanne Schober, Altenhilfe-Fachberaterin im Landratsamt Ludwigsburg, und Gerhard Deisch, Mitinitiator der Demenz-Gruppe(n) „Vergissmeinnicht“ in Erdmannhausen, ist dann vor allem Raum für den gemeinsamen Austausch. Wir sind gespannt!

Es grüßen Sie sehr herzlich

Daniel Renz
Evangelischer Pfarrer
Erster Vorsitzender Krankenpflegeförderverein

Torsten Bartzsch
Bürgermeister
Zweiter Vorsitzender Krankenpflegeförderverein