Laternenfest mal anders

Am Mittwoch, den 4. November und am Donnerstag, den 5. November 2020 trafen sich jeweils die Elefanten- und die Bärenkindern mit ihren Erzieherinnen zu unserem diesjährigen Laternenfest. Doch dieses Jahr war alles anders. Die Kinder verabschiedeten sich vor der Eingangstüre von ihren Eltern und betraten voll Vorfreude und Erwartungen alleine das Gebäude.

Als alle Kinder da waren, starteten wir mit unserem Programm. Der Raum wurde abgedunkelt, und es wurde die Geschichte von Sankt Martin erzählt. Die Kinder waren von seinen guten Taten so fasziniert, dass sie gleich das Laternenlied von Sankt Martin sangen.

Am Vormittag hatten die Kinder bereits eine Kürbissuppe zubereitet, die dann am Nachmittag gemeinsam mit großer Begeisterung verzehrt wurde.

Als die Dämmerung eintrat, versammelten sich alle Kinder auf den Bänken im Garten. In der Mitte stand eine Schmelzfeuer-Kerze, die für Lagerfeuerstimmung sorgte. Gemeinsam wurden die Laternenlieder gesungen, und mit jedem Lied wurde es dunkler. Passanten, die am Zaun vorübergingen, hielten an, lauschten den Klängen der Kinder und bewunderten die Lichter, die unseren Garten erleuchten durften. Es war es sehr spannend zuzusehen, wie die Kinder fröhlich mit ihren Sonne- und Mondlaternen als Laternenzug durch unseren Garten streiften und immer wieder anhielten, um gemeinsam ein Lied zu singen.

Viel zu schnell verging die Zeit, und schon standen die ersten Eltern am Zaun, was ein Zeichen für das Ende unseres Festes war. Nach einem gemeinsamen Abschiedslied übergaben wir die Kinder den Eltern. Nun konnte jede Familie den Nachhauseweg mit einem eigenen Laternenzug beenden.

Das Team des Evangelischen Kindergartens Pfarrgasse